Sonntag, 9. Oktober 2016

Wintermatel Sew Along - Stoff und Schnitt

Leider, leider habe ich den letzten Termin des Wintermantel Sew Alongs total verplant, aber für mich stand schon seit ein paar Monaten fest, dass ich in diesem Jahr gern wieder mit euch einen Wintermantel nähen möchte. Es ist ja auch eine tolle Gelegenheit: Ich als eher mantel-unerfahrene vertraue auf eure Tipps und eher Feedback. 

Was möchte ich also nähen? Ich habe eine eigene Pinterest-Pinnwand voller Inspiration für Jacken und Mäntel. Was dort immer wieder auftaucht, sind weite, lässige "Boyfriend"-Mäntel. Und ich glaube, das ist auch ein gutes Projekt für Leute mit wenig Mantel-Näherfahrung, da die Mäntel eher weit und nur bedingt "auf Figur" geschnitten sein müssen. 

Bezüglich des Schnitts war ich hin- und hergerissen zwischen dem Yona Coat von Named und dem Mantel "Gerard" der französischen Schnittmusterfirma Republique du Chiffon. 
Ich habe mich durch einige Blogposts zu beiden Schnitten gelesen und letztendlich hat mich Gerard mehr überzeugt. Glücklicherweise gibt es nicht nur eine französische Anleitung sondern auch eine englische, obwohl die Schnittteile scheinbar französische Bezeichnungen haben. 

Den Oberstoff besitze ich schon eine ganze Weile... Ich glaube sogar schon mehrere Jahre. Er fässt sich an wie Samt, hat aber gleichzeitig eine tolle Fischgrät-Optik. Füttern werde ich den Mantel mit einem einfachen schwarzen Satin.





Was ich für mich noch klären muss: Der Stoff ist nicht wirklich dick und hält, fürchte ich, nicht besonders warm. Ich denke darüber nach, ihn mit einer wärmenden Einlage zu verstärken. Tatsächlich soll auch "thermofusing material" verwendet werden, sagt mir die Homepage der Schnittmusterfirma. Mit sowas habe ich aber überhaupt keine Erfahrung. Wie heißt sowas auf deutsch? Wo kriege ich das? Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich; ich wäre dankbar!

Ich freue mich sehr darauf, meinen Mantel zu nähen! Habe aber auch noch Respekt vor dem großen Projekt.
Nun schaue ich erstmal, was die anderen so nähen werden. Mantel-Porn - I like.

Kommentare:

  1. Du kannst mal bei Aktivstoffe schauen, die haben verschiedene wärmende Einlagen im Angebot, die machen das Nähen aber nicht einfacher, so ist zumindest meine Erfahrung. Die Jacke ist ja schön geräumig, da kann man doch auch gut noch was drunter ziehen.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Also der Stoff gefällt mir ja. Total schön. Wenn da steht, man solle eine wärmende Innenschicht verwenden, würde ich der Anweisung wohl folgen. So ein Mantel sollte eine gewisse Wärmefuntion besitzen :D
    Allerdings stehe ich noch genau so wie du vor der Frage: "Welche" und "Wie verarbeite ich das" und kann da wenig helfen.

    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe zwar noch nie damit gearbeitet, aber "thinsulate" soll ganz gut geeignet sein.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Beim Herbstjackensewalong 2014 hab ich Thinsulate von Funfabric verarbeitet und auch dieses Mal ist das geplant. Aber bei Extremtextil entdeckte ich heute auch noch interessante wärmende Einlagen. Schwierig!
    Liebe Grüße Carola

    AntwortenLöschen
  5. Ich nähe meinen ersten Mantel lieber auch ohne Warmfutter, da ich einfach keine Erfahrung damit habe. Ich werde aber aufmerksam lesen, wie es die anderen handhaben und das dann beim nächsten Mal ausprobieren.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  6. Der Stoff sieht super kuschelig aus, das kann ich mir zu deinen Schnittvorstellungen gut vorstellen. Mit Thermofutter habe ich leider noch gar keine Erfahrung. Mein letzter Wintermantel ist aber leider auch eher ein Herbstmantel geworden, weil der Stoff dann doch etwas zu dünn war. Ich glaube, es lohnt sich, sich mit dem Thema Isolierung gut auseinanderzusetzen. LG, Zuzsa

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein schöner Stoff! Und ein interessanter Schnitt. Habe ihn mir gerade angesehen ;-)) LG, Nina

    AntwortenLöschen
  8. Der Stoff ist ja super, tolle Farbe! Und der Schnitt gefällt mir auch sehr gut. Zum Thema Isolierung kann ich leider nicht allzu viel beitragen. Ich habe nur einmal mit Steppfutter gearbeitet, das fand ich ehrlich gesagt ein bisschen sperrig. Vielleicht könntest Du Watteline als Zwischenschicht verwenden, das ist so ein wollig-weiches Material, das glaube ich ganz gut zu solchen Wollstoffen passt.

    AntwortenLöschen