Freitag, 17. April 2015

Rite of Spring [Spring Style-Along 2015]

Soundtrack: Stravinskys "Le Sacre du printemps"

Der Frühling ist da! Denkt man sich derzeit alle zwei oder drei Tage. Alle so: "Yeah, Frühling!" Dann gibt es wieder Regen und man friert sich die Frühlings-Füßchen in Ballerinas ab. 
Ich ertrage den grauen Himmel, den Wind und die Kälte wirklich nicht mehr lange, freue mich unglaublich auf den Frühling und schmiede Fahrrad-, Picknick- und Cafépläne. Dazu gehören auch kleine Tagträume einer neuen Garderobe.
Daher war ich einigermaßen begeistert, als ich hier vom Spring Style-Along las. 

In diesem Jahr fühle ich mich mehr und mehr hingezogen zu lässigen, legeren, fast androgynen Formen in Naturtönen. Vielleicht werde ich erwachsen.
Mädchenhafte Silhouetten, Muster und bunte Farben bleiben ein Teil von mir und trage ich immer noch gern, allerdings möchte ich gerade unbedingt auch mal was anderes an mir ausprobieren. Dazu fehlen mir noch die passenden Stücke im Kleiderschrank.

Aber erstmal: Style-Along? Ziel des Style-Alongs ist (im Gegenteil zum Sewalong, dessen Ziel ja meistens die Fertigstellung eines ganz bestimmten Kleidungsstückes ist) ein Ensemble von Kleidungsstücken, die sich gut untereinander oder mit bereits existierenden Teilen kombinieren lassen und sich durch einen wie auch immer ausfallenden verbindenden Faktor auszeichnen. 

Ich habe gründlich darüber nachgedacht, was die Frühlings-Basics sind, die mir fehlen, und habe meine Pinterest-Pinnwand und meinen Kleiderschrank studiert. 
Das Ergebnis: Im Rahmen des Style-Alongs möchte ich 3 Kleidungsstücke nähen. 

Was ist der Plan? Zur Einstimmung Inspiration: (Alle Bilder stammen von meiner "Look"-Pinterest-Wand, dort findet ihr auch die jeweiligen Quellen der Bilder. Bei Blogger alles schön samt Quellen zu formatieren, strapaziert meine Geduld zu sehr, tut mir leid.)

1. Eine Hose 
asn1612140023_1


Boyish Style- LABEL ME
























Hochgeschnitten soll sie sein, in der Taille in Falten gelegt. Möglichst so hoch geschnitten, dass der 
Bauchnabel bedeckt ist und ich sie auch mit kurzen, quasi bauchfreien Oberteilen - fescher Anglizismus: mit "Croptops" - tragen kann.

2. Eine Latzhose

 
Meryl Streep during the filming of "Mamma Mia!" in Skopelos


"Lisa, du bist 26 Jahr alt, ernsthaft?" Ja, ernsthaft. Latzhosen sind irgendwie furchtbar en vogue gerade und ich sehe sie überall an erwachsenen Frauen oder in den Geschäften, oder habe nur ich den Eindruck? 
Ich will eine, unbedingt. 

3. Ein leichtes Sommerkleidchen


Dr Martens, come abbinarle


 photo JCrewInspiredStripedMulti-DirectionalDressMadewMoodFabricsMidBrightened_zps25d01eba.jpg



















Und schließlich ein kleines, tailliertes Sommerkleid. Möglichst grau und gestreift. Der Stoff soll ganz leicht und natürlich sein.

Soweit zu meinen Plänen. Alle drei Stücke sind sehr gut kombinierbar mit vielen bereits vorhandenen Teilen in meinem Kleiderschrank, insbesondere Oberteilen. Seit ich zu Weihnachten meine Overlock bekommen habe, habe ich einiges, eben vor allem auch Oberteile, genäht, die ich aber noch nicht fotografiert habe.
Wenn ich es schaffe, nähe ich vielleicht aber noch eines oder zwei. Aber mit drei Kleidungsstücken bin ich erstmal gut beschäftigt. Ich freu mich: auf den Style-Along, auf den Frühling, auf eure Inspiration!

Nächste Woche werde ich dann Stoffe und Schnitte präsentieren. Bis dahin!

Kommentare:

  1. Haha, Deinen ersten Satz kann ich direkt unterschreiben - ich hatte heute ja sowas von kalte Füße!

    Das mit der Latzhose finde ich modisch sehr mutig (und sooo bequem) - bin gespannt, was Du draus machst.

    Viele Grüße,
    Frau Lotterfix

    AntwortenLöschen
  2. Besonders freue ich mich auf die "Falten"-Hose. Schöne Pläne, die ich verfolgen würde! LG, Anni

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und schön, daß Du dabei bist.

    Das ist doch ein übersichtlicher und damit motivierender Arbeitsplan, mit spannenden Kleidungsstücken. Besonders auf die Tragefotos und die Kombinationen mit der Latzhose bin ich gespannt. An anderen find eich die meist auch cool, aber ich trau mich nicht ran.

    AntwortenLöschen